Inline Skates Tipps | Inliner Ratgeber

Inline Skates Tipps | Inliner Ratgeber

Wichtige Tipps, Ratschläge und Antworten auf eure Fragen, findet Ihr hier. Alles zum Thema Inlineskaten.

Tipps | Ratgeber  zu Freestyle Inliner
Tipps | Ratgeber zu Freestyle Inliner

Was gibt es beim Kauf von Inliner zu beachten?

Damit diese Fragen alle einmal vernünftig und außerhalb jeglicher Foren und Beratungsseiten aufgeklärt werden, werde ich mich heute bemühen, Ihnen das Thema Inliner, Inlineskaten und alles was damit zu tun hat, aufzuklären.

Videos zum Inlineskaten lernen

Vorne weg möchte ich natürlich auch jedem die Chance geben, sich in das Thema reinzuarbeiten. Das Thema Inlineskaten lernen wird immer wieder unterschiedlich aufgefasst. Auch hier stellen sich wiederum die üblichen Fragen:

 

Welche Inliner soll ich kaufen?

Dazu ist natürlich das Fahr- und Skate Können gefragt. Wie gut kann ich skaten? Bin ich der absolute Anfänger und kann mich gerade so auf den Füßen halten? Dann wäre ein Skate mit niedriger Rollengröße um die 80mm perfekt. Also im Freizeit Bereich. Ich bin ein fortgeschrittener Inlineskater der sicher auf den Skates steht und locker um jede Kurve kommt – dann sollte ich Inline Skates ab 84mm kaufen. Das wäre dann der Fitness und Freizeit Bereich. Ruhig auch mal zu 90mm Inliner greifen. Nein, ich bin weder Anfänger, noch fortgeschritten! Ich bin der leidenschaftliche Inlineskater der dreimal in der Woche seine Runden dreht. Dann sollte ich in diesem Fall Skates ab 90mm oder sogar höher wählen. Beschrieben wird dieser Bereich bei den meisten Händlern und Shops als Training und Fitness Skates. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit andere User und Endverbraucher in unserem Inliner Forum um Rat zu bitten.

Marken Inliner oder Discounter Inliner?

Wenn ich mir diese Frage stelle, geht es eigentlich nur um den Preis. Jeder weiß, das Discounter Inliner Spott-billig sind. Doch die entscheidende Frage die Sie sich dabei stellen sollten – Will ich qualitativ hochwertige Inliner? Was möchte ich mit den Inline Skates machen? Möchte ich nur mal das Skaten lernen und schauen ob es mir gefällt? Dann wäre der Discounter Inline Skate der Richtige. Oder möchte ich richtig Inline Skaten und besser werden? Dann der Marken Inliner mit Passform und Qualität.
Gerade bei den Kinder Inliner, sollten Sie aber IMMER zum qualitativ hochwertigen Marken Inliner greifen. Die Passform und der sichere Halt sind das „A“ und „O“ beim Inlineskaten.

Welche Rollengröße für meine Inline Skates?

Die Größe der Rollen ist erneut abhängig vom Können des Inlineskaters. Doch auch ist es so, das nicht jede Straße zu 100 % glatt und eben ist. Straßenschäden und kleine Löcher können mit kleinen Rollen immer für einen Sturz sorgen. Bei größeren Rollen kann man dagegen ganz leicht darüber hinweg rollen.
Beim fahrerischen Können sind die Rollen wieder klar verteilt – Bin ich ein Anfänger, sollte ich kleine Rollen wählen, damit Sie die beste Wendigkeit, die niedrigste Standhöhe und somit die beste Stabilität haben. Inline Skate Anfänger kleine Rollen Wählen.
Bin ich der sichere Skater, kann ich locker ab 84 mm bis 90 mm wählen. Fortgeschrittene Skater 84 oder 90 mm Rollen.
Und natürlich, alles was darüber geht, wie zum Beispiel Marathon Skater oder Trainings Inlineskater mit geregelten und häufigen Einsätzen, sollten natürlich zu 100 und 110 mm Rollen greifen.

Rollerblade oder K2 Inline Skates?

Welche Marke ist besser? Welche Inlineskate Marke sollte ich kaufen? Und die entscheidende Frage um die es hier geht: Rollerblade oder K2 Inline Skates kaufen? Diese beiden Marken Hersteller sind Marktführer im Freizeit und Fitness Segment der Inlineskate Welt. Den Ursprung und Anfang der Inlineskate Szene schaffte Rollerblade in den 90er Jahren. K2 fing erst später an, holte rasch auf und überholte den Rießen Rollerblade. Bis heute überzeugen beide Hersteller mit den qualitativ hochwertigsten Skates auf dem Markt. Die K2 Skates sind schmaler geschnitten. Außerdem revolutionierte der Skate mit Boa-Verschlusssystem den Inliner Segment. Der bequeme Softboot Innenschuh ist allerseits bekannt und sehr beliebt. Die Rollerblade Inliner dagegen überzeugen durch sehr starkes und robustes Material, sowie eine breite Passform im Skate. Dazu gehen die Größen bis 32,5 cm hinauf.
Durch die Geschichte als erster Inlineskate Hersteller, der sich über Jahre hinweg auf dem Markt behaupten konnte, kann man hier sicher einkaufen.

Wann sollte man Inliner kaufen?

Die Frage, wann sollte ich meine Inliner kaufen? ist sehr entscheidend. Die günstigsten Preise können Sie am Ende des Sommers ergattern. September und Oktober sind preislich gesehen die günstigsten Monate vom Jahr. Die Händler wollen Ihr Lager leer bekommen und verkaufen somit die Skates reduziert ab. Einige Händler bieten auch jetzt schon die neuen Inline Skates Modelle an.
Der Händler Rollsport.de verkauft jährlich die neuen Skates bereits mit Vorbestellungs-Rabatt zur Weihnachtszeit. Abraten kann man vom Inliner Kauf dann, wenn die neue Saison startet, also Mai und Juni. Hier sind die Preise zu Anfang  dem UVP(unverbindliche Preisempfehlung) unterlegen.

Wie viel kosten gute Inline Skates?

Wir geben Ihnen die Antwort auf die Frage: „Wie viel darf ein guter Inline Skate kosten?“. Es gibt von den Top Marken Herstellern Rollerblade und K2 bereits sehr günstige Modelle für 120 – 130 €.
Je nach Jahreszeit, kann der Skate auch unter 100 € fallen.
Im Prinzip können Sie von K2 und Rollerblade jederzeit und zu jedem Preis Skates kaufen. Von No-Name Skates von Discounter oder ähnlichem, sollten Sie die Finger lassen. Diese Skates haben weder eine gute Passform, noch eine hochwertige Qualität oder die benötigte Stabilität. Außerdem erhalten Sie in keinem Fall Ersatzteile oder Verschleißteile, was Sie natürlich selbstverständlich von den Markenhersteller bis zu 10 Jahre lang noch bestellen können.

Unterschied Abec 5 und Abec 7

Der Unterschied der einzelnen Zahlen, zeigt die Qualität, bzw. die Fertigungsklasse der Kugellager. Je höher die Zahl, desto hochwertiger wurde das Kugellager gefertigt. Demnach ist Abec 1 das Niedrigste und Abec 9 das Höchste. Das Selbe gilt natürlich für andere Kugellager wie SG und ILQ Kugellager. Weitere Informationen rund um das Thema Kugellager finden Sie im Kugellager Shop. Hier finden Sie neben Inliner Kugellager auch Simmerringe, Dichtungen, sowie Kugellager aller Art.

 

 Kann ich gut Inliner fahren?

Die wesentliche Frage in jeglichem Forum lautet immer „Wie gut kann ich Inlineskaten?“ oder „Bin ich ein guter Inlineskater?“
Diese Frage ist ja eigentlich ganz leicht zu beantworten.
Schlecht – bin ich als Skater wohl am Anfang, wenn ich mich kaum auf den Socken halten kann und Probleme habe auch nur einen einzigen Meter voran zu kommen. Allerdings das Wort „Schlecht“ gibt es in der Hinsicht nicht, da ja jeder Inlineskater dazulernt.

Der fortgeschrittene Skater – dazu kann ich mich zählen, wenn ich in der Lage bin, auch auf längere Distanzen sicher und ohne Sturz zu skaten. Ebenfalls das Kurven fahren, bremsen und das richtige Fallen gehört zum Können des fortgeschrittenen Inlineskater.

Wie lerne ich das Inlineskaten?

Die ersten Schritte sind schwer. Man sollte sich zu Beginn nur mit einer zweiten Person auf eine sichere Straße trauen auf der sehr wenig oder überhaupt kein Verkehr ist. Die zweite Person hält Sie an der Hand, während Sie sich versuchen, auf den Füßen zu halten und ein paar Meter zu laufen. Wie in den anschließenden Videos zu sehen ist, gibt es einige gute Übungen mit denen Sie das Skaten sicher lernen können. Wichtige Basis Übungen sind die T-Bremse, Übersetzen und wie richtig fallen geht.

 

Wie falle ich richtig beim Inlineskaten?

Ganz wichtig – Handgelenk, Ellbogen und Knieschützer tragen. Anschließend gibt es eigentlich zwei Möglichkeiten. Entweder bei einem Sturz mit dem Kunststoff nach vorn rutschend hinfallen lassen, oder sich abrollen. Natürlich haben wir auch dazu ein tolles Video.

 

Was ist ein Inlineskate?

Die Inlineskates, oder auch Rollerblades sind eine verwandte Art der Rollschuhe. Die Inlineskate werden mit 4 Rollen in einer Reihe gefahren.

Inlineskates Arten

Viele verschiedene Arten Inline Skates haben sich während der letzten 20 Jahre gebildet. Je nach Verwendungszweck gibt es unterschiedliche Modelle.

Hardbootskates

Die Hartbootskates, auch Hartschalen Skates genannt, wurden in den Anfangsjahren der Inlineskates hergestellt und gefahren.
Diese Art Inlineskate zeichnet vorallem einen dicken und robusten Kunststoff Cuff aus. So mancher alter Inliner hat es bis ins Jahr 2015 geschafft.
>Hardbootskates

Softboot Inlineskates

Der Softboot Inlineskate kam im Anschluss mit den K2 Inlineskates auf den Markt. Die Inlineskater wurden bequemer und mit weniger Kunststoffanteil verbaut. Jahr für Jahr wurden diese Modelle dann verbessert. Die Skates wurden atmungsaktiv und leichter. Bis heute hat sich diese Art Inlineskates erfolgreich durchgesetzt.
>Softboot Inlineskates

Hockey Inliner

Da Sporterten wie Inlinehockey und Skaterhockey erst in den mittleren bis späten 90er Jahren praktiziert wurde, dauerte diese entwicklung etwas an. Die Skates unterscheiden sich im Großteil an der Robustheit. Sowohl Schiene als auch Oberschuh sind wesentlich stabiler, aber auch natürlich schwerer. Im Gegensatz zu den anderen Skatearten wo die Rollengröße immer höher wurde, blieb der Hockey Skate immer bei kleinen 76 – 80 mm Rollen um die Wendigkeit beizubehalten.

Speedskates

Die Speed Inlineskates wurden ebenso erst sehr spät hergestellt. Die Wintersportart Eisschnelllauf brachte den nötigen Aufwind. Die Eisschnellläufer suchten für das Sommertraining eine Methode um sich fit zu halten. Aus einer Idee wurde der Speedskate mit langer Schiene, nierdirger Cuff und großen Rollen. Die Speedskates sind durch ihre niedrige Cuffhöhe am Knöchel sehr schwer zu fahren. In der heutigen Zeit wurden Speedskates mit höherem Cuff geschaffen welche von jedermann gefahren werden können.

Stunt Skates

Diese Skates wurden anfangs mit großen Marken wie Fanta und Coca Cola beworben. Die Skater gingen in die Halfpipes und trugen Wettkämpfe aus. Heut zu Tage ist der Stunt Inlineskate nicht mehr wegzudenken. Egal ob mit oder ohne Half-Pipe wird der Skate in jeder Großstadt in Massen gefahren.

Inline Skates und Speed Skating im Detail